Transition Bamberg

Wie alles anfing ...

Transition Bamberg wurde am 12.02.2014 geboren: der Film „Voices of Transition“ mit dem Berliner Regisseur Nils Aguilar führte zu einem solch außergewöhnlichem Interesse, dass 250 Leute ihn parallel in 2 Sälen des Lichtspielkinos sahen. Bei einem ersten Plenum kurze Zeit später bildeten sich bereits verschiedene Gruppen zu den Themen Urban Gardening, Bildung, Essen vor der Haustür, Repaircafe, Energie, Konversion und Bürgerhaus. Mit der Zeit kamen immer weitere Gruppen hinzu.

Und wozu das Ganze? Ich allein kann ja doch nichts bewirken...

Das sehen wir anders. Es ist richtig, dass unsere bisherige Lebensweise einer grundlegenden Überarbeitung bedarf, wenn wir diesen wunderschönen Planeten zu einem lebenswerten Ort machen und ihn für unsere Nachwelt erhalten möchten. Doch anstatt angesichts düsterer Zukunftsprognosen vor lauter Angst den Kopf in den Sand zu stecken und dem Irrglauben zu verfallen, dass ein Einzelner ja sowieso nichts ausrichten kann, packen wir es einfach an und stellen mit Freude fest, dass wir gemeinsam sehr wohl vieles erreichen können, wenn wir an einem Strang ziehen. Sei es das Gründen von Genossenschaften zur lokalen Selbstversorgung, das Reparieren von kaputten Dingen in unseren Repair Cafés oder das gemeinsame Entdecken und Ausprobieren von Methoden zur Plastik-Vermeidung. Wir verstehen uns als Teil der weltweiten Transition-Bewegung, die global vernetzt ist, ihre Wirkung aber im dezentralen Handeln vor Ort entfaltet: für uns also hier, in Bamberg und im schönen Oberfranken. Denn Veränderung beginnt immer bei uns selbst.

Unsere Motivation

Unser Motto ist Einfach.Jetzt.Machen. Wir verlieren uns nicht in endlosen Debatten über die beste Vorgehensweise, sondern wir schaffen Tatsachen. In Bamberg gibt es bereits viele große und kleine Initiativen und Vereine, die unsere Vision einer lebenswerten Zukunft teilen, z.B. im Bereich Natur- und Umweltschutz, bei Sharing-Initiativen oder in verschiedenen Tauschbörsen. Wir verstehen uns als Netzwerk, das frei von Hierarchien und starren Strukturen zwischen den einzelnen Initiativen effektive Synergien schafft, egal ob lokal begrenzt, oder überregional vernetzt. Niemand muss irgendwo austreten, um bei uns einzutreten. Ansprechpartner, Anmeldeformulare oder formelle Mitgliedschaften gibt es bei uns nicht. Jeder Einzelne kann sich und sein bestehendes Netzwerk bei uns einbringen und sofort loslegen. Nicht wirtschaftliche Interessen werden bei uns gepflegt, sondern einzig die Freude am aktiven Wandel. Ein achtsames, respektvolles und wohlwollendes Miteinander ist für uns selbstverständlich.

Treffen

Wir treffen uns einmal im Monat im Plenum und nach Vereinbarung in den einzelnen Gruppen. Unsere Treffen und Veranstaltungen sind in der Regel kostenfrei (bzw. auf Spendenbasis) und setzen weder eine Anmeldung noch eine verbindliche Zusage voraus. Die Teilnahme ist gänzlich freiwillig, eigenverantwortlich und frei von jeglichem Gruppenzwang.

Das klingt super. Wie kann ich mitmachen?

Ganz einfach: komm zu einem der nächsten Termine und lasse Dich von der einzigartigen Gruppendynamik begeistern. Der Umfang Deines Engagements liegt allein in Deinem persönlichen Ermessen. Es gibt niemanden, der Dir etwas vorschreibt, aber es gibt genug zu tun. Das Feuer brennt. Setz' Dich einfach dazu und werde ein Teil der Veränderung!

Unsere Kontaktmöglichkeiten:

Das gesamte Transition - Netzwerk: